Die Rolle von Nachhaltigkeit im Mittelstand und die Bedeutung für die Unternehmenswelt

Die in der Europäischen Union registrierten kleinen und mittelständischen Unternehmen tragen zu etwa 65 Prozent zum Umwelteinfluss bei. Wie aber können sie ihre ökologischen und sozialen Leistungen verbessern und somit systematisch unternehmerische Nachhaltigkeit umsetzen? Es bieten sich zahlreiche Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements an. In Großunternehmen wird bereits regelmäßig untersucht, inwiefern Nachhaltigkeitsmanagementmethoden verbreitet sind. Diese Untersuchungen übernimmt das Centre for Sustainability Management (CSM). Im Jahr 2012 wurden erstmals auch kleine und mittelständische Unternehmen befragt.

 

Auf Grundlage der vorangegangenen Befragungen großer Unternehmen und unter Einbeziehung von Fachliteratur wurden möglich Methoden für KMU entwickelt, die dem Nachhaltigkeitsmanagement dienen. Insgesamt wurden 36 Methoden vorgeschlagen, die sich eignen könnten. Es nahmen  177 kleine und mittelständische Unternehmen teil (aus einer Grundgesamtheit von 10000 Unternehmen gab es einen Rücklauf von 17,7%). Im Vergleich dazu wurden 152 große Unternehmen befragt (aus einer Grundgesamtheit von 383 Unternehmen gab es eine Rücklaufquote von 39,7%). Die zwei Unternehmensgruppen unterscheiden sich deutlich in Bezug auf die Anzahl ihrer Mitarbeiter und den Jahresumsatz.

Einige der befragten KMU wendeten zwar Nachhaltigkeitsmethoden an, jedoch wurde im Rahmen der Befragung deutlich, dass die Anwendung deutlich seltener angegeben wird als bei Großunternehmen. Bei manchen Themen ging die Spanne besonders breit auseinander, indem KMU die Methoden zu weniger als einem Drittel anwendeten, während große Unternehmen sie zu mehr als zwei Dritteln realisierten.

Zurück